Wohngesund und attraktive Oberflächengestaltung

Naturkalkputz trifft auf Verarbeitungsexperten

Naturkalkputz

Wie gut Kalkputze (ohne Zement, ohne chemische Zusätze) für das Raumklima sind, haben mittlerweile viele Bauherren/-frauen mitbekommen. Dass mit Kalkputzen auch optisch vieles möglich ist, möchte ich an Hand von einem Beispiel zeigen. Unser Netzwerkpartner Achim Ober von W-T-P Kroiher und Ober GmbH, hat uns tolle Bilder von einem seiner Projekte zur Verfügung gestellt.

Bei den nachfolgenden Bildern handelt es sich um einen Neubau, der mit Naturkalkputzen beschichtet wurde. Wie ich finde, ein sehr gutes Beispiel für die vielfältigen Möglichkeiten von Kalkputzen:

Abgesehen von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bietet Naturkalkputz noch folgende Vorteile:

Kalkputze regulieren die Luftfeuchtigkeit

Dies sorgt für ein Raumklima in dem sich die Bewohner sehr wohl fühlen.

Kalkputze verhindern die Schimmelbildung

Da Kalkputze Feuchtigkeit aufnehmen und von der Oberfläche abtransportieren, wird dem Schimmel die Lebensgrundlage entzogen. Ohne Feuchtigkeit entsteht kein Schimmel. Zudem sind Kalkputze noch hoch alkalisch was Schimmel gar nicht mag.

Kalk absorbiert Gerüche

Gerade in der Küche ist Naturkalk deshalb der optimale Putz. Wo mit Gerüchen und Feuchtigkeit zu rechnen ist kann Kalkputz zeigen was er kann.

Trockene Wände durch Kalkputz

Nicht nur feuchte Kellerwände können mit Kalkputzen saniert werden. Auch im modernen Wohnungsbau werden Putze, die Feuchtigkeit aufnehmen und vor allem wieder abgeben immer wichtig. Wenn Dämmstoffe, wie z. B. hochdämmendes Mauerwerk feucht wird, verliert es seine Dämmeigenschaften. Deshalb Putze die dem entgegenwirken. Die Nummer 1 für mich: Naturkalkputz.

Kalkputz ist kostengünstig

Wer heute ein Auto kauft, informiert sich über den Kaufpreis, Unterhalts- und Wartungskosten, Wiederverkaufswert und was Steuer und Versicherung kosten wird. Ich kenn Leute, die wissen vor dem Kauf von einem Auto mehr über das Fahrzeug als der Hersteller. Bei Baustoffen ist das nicht der Fall. Da werden nur die Kosten für die Verarbeitung betrachtet. Was ist aber mit Instandhaltungskosten, Wiederverkaufswert, Entsorgungskosten, Nutzungsdauer usw.?

Beim Auto wird das alles berücksichtigt, bei den Baustoffen nicht. Natürliche Kalkputze schützen Bauwerke und sind eine Wohltat für die Bewohner. Auch noch in 50 oder 100 Jahren.